Aktiv im Ort

Flohmarkt am 1. Mai

Am 1. Mai trafen sich Jung und Alt unter dem Maibaum auf dem Dorfplatz. Während die Erwachsenen bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Bier klönten, konnten sich die Kinder mit Waffeln stärken und verstärkt nach Nachschub für ihre Spielzeugsammlung Ausschau halten. Sowohl der Land Frauen Verein als auch die Feuerwehr und der Förderverein des Kindergartens sorgten für das leibliche Wohl.

Viel Spaß hatten vor allem die Kinder, die sich am Pavillon der ABT von Ann-Cathrin Grandt und Jasmin Griese (die beiden waren viele Jahre für den Jugendraum zuständig) schminken lassen konnten, während sie sich parallel beim  „Luftballon-Mann“ Tiere oder sonstige Figuren wünschen konnten, die dieser mit großem Geschick formte.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Die Stadionzeitung des SV Todesfelde Fußball interviewte unsere Vorsitzende Sabine Grandt für ihre aktuelle Ausgabe.

Stadionzeitung:

Wofür steht Ihre Partei (ABT) in Todesfelde?

Sabine Grandt:

Unsere Wählergemeinschaft „Aktive Bürger für Todesfelde/Voßhöhlen -kurz ABT- steht für Transparenz und Bürgerbeteiligung, d. h. dass Protokolle von Sitzungen der Gemeindevertretung und Ausschüsse im Internet veröffentlicht und unsere Mitbürgerinnen und –bürger mehrfach im Jahr durch Wurfzettel über aktuelle Themen und Termine informiert werden sollen. Weitere Vorhaben sind Überarbeitung der Berechnung für Wasser und Abwasser, eine grundsätzliche Überplanung der Gemeinde, der Versuch, bei den zuständigen Behörden eine Genehmigung für verkehrsberuhigende Maßnahmen im Bereich der Ortseingänge der Gemeinde zu erwirken u.v. mehr.

Stadionzeitung:

Wie ist Ihr Verhältnis zum SV Todesfelde und wie stehen Sie, bzw. Ihre Partei zum neuen Projekt innerhalb des Vereins – Stichwort: Kunstrasenplatz?

Sabine Grandt:

Mein Verhältnis zum SVT kann nur gut sein, weil ich mit dem 2. Vorsitzenden und Zaunbauer Andreas Grandt verheiratet bin. Unsere Söhne, die inzwischen 20 und 24 Jahre alt sind, haben viele Jahre im SVT Fußball gespielt, unsere Tochter Ann-Cathrin hat über Jahre in zwei Mannschaften am Wochenende Handball gespielt und wir als Eltern waren natürlich immer dabei. Diese Jahre haben ein festes Band geschaffen. Aber auch heute sehe ich mir gerne Handballspiele an. Sport verbindet Menschen, egal, welcher sozialer Herkunft sie sind und Sport holt Kinder von der Straße, deshalb wird die ABT sich immer für die Unterstützung des SVT einsetzen.
Stichwort Kunstrasenplatz:
Ein Kunstrasen würde viele Probleme des Spielbetriebs lösen. Planung und Finanzierung sind mir nicht bekannt, sie müssen jedoch gut durchdacht sein und auf soliden Füßen stehen.

Stadionzeitung:

Wie wird Ihre Partei bei der Wahl abschneiden, was meinen Sie?

Sabine Grandt:

Unsere Wählergeinschaft wurde neu gegründet.Wir wollen daher nicht vermessen sein und hoffen auf eine Anzahl von Sitzen in der Gemeindevertretung, die es uns ermöglicht, unsere Vorstellung von bürgernaher Politik zu verwirklichen und Dinge zu ändern.

Stadionzeitung:

Wie lautet Ihr Tip fürs Wochenende?

Sabine Grandt:

SV Todesfelde – Preetzer SV 2:1
SV Todesfelde II – Leezener SC 3:1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<h4>Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.</h4><br> Weitere Hinweise zu Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen DSGVO.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen